Buchhandlung Goltsteinstraße

Buchhandlung Goltsteinstraße

Goltsteinstraße 78 · 50968 Köln

Telefon: 0221 - 340 07 17

Montag - Freitag: 9:00 Uhr - 19:00 Uhr
Samstag: 9:00 Uhr - 14:00 Uhr

Diese Bücher legen wir Ihnen aktuell sehr ans Herz:


Buchtipp von:
Katrin Bartsch
Katrin Bartsch


Buchtipp Goltsteinstraße Köln - Sattler - Herrhausen

Buchtipp von: Katrin Bartsch
Buchtipp Goltsteinstraße Köln - Sattler - Herrhausen

Herrhausen: Banker, Querdenker, Global Player

von: Friederike Sattler

Der Weg zum profiliertesten Vertreter der Deutschen Wirtschaft war Herrn Alfred Herrhausen nicht unbedingt in die Wiege gelegt. Aus eher einfacheren Verhältnissen wurde er Anfang 1930 in Essen geboren, aber schon als kleiner Junge fiel er durch seinen besonderen Ehrgeiz auf. Die Eltern förderten ihn wo sie nur konnten und so kam er als guter Schüler Anfang der 40er Jahre auf eine nationalsozialistische Eliteschule am Starnberger See. Herrhausen hatte diese Zeit durchaus positiv in Erinnerung, denn dort wurden Kameradschaft und Disziplin hochgehalten, was seinem Naturell entgegenkam. Später hat er sich gerne an die Jahre im Internat erinnert, zudem er dort Freundschaften schloss, die ein Leben lang hielten.

Die späteren Aufbaujahre der Bundesrepublik Deutschland prägten fortan seine Gesinnung, er wurde leidenschaftlicher Demokrat und ein Befürworter der freien Marktwirtschaft. An der Universität zu Köln studierte er die Betriebswirtschaftslehre und schloss das Studium als Diplom-Kaufmann ab. Auch hier knüpfte er wieder zahlreiche Kontakte unter anderem durch eine sehr anerkannte Studentenverbindung in Köln. Das „Netzwerken“ hat auch damals schon funktioniert, nur nannte man es zu dieser Zeit noch nicht so. Doch vieles in Alfred Herrhausens Karriere ergab sich auch durch Zufall und so fügte sich eins zum anderen. Über erste berufliche Stationen in der Energiewirtschaft führte ihn sein Werdegang als Quereinsteiger zum weitsichtigen Strategen in die Bankenwelt und an die Spitze zum Vorstandssprecher der Deutschen Bank. Sein Leben endete abrupt mit dem Attentat vom 30. November 1989.

Herrhausen führte die Deutsche Bank nicht nur ins globale Bankgeschäft (mit allen Höhen und späteren Tiefen), sondern er fiel auch durch seine brillanten Analysen zur weltwirtschaftlichen Lage auf. So plädierte er zum Beispiel schon sehr früh für einen Schuldennachlass für die 3. Welt.

Neben dem beruflichen Werdegang schildert die Autorin auch die privaten Umbrüche, die so eine Karriere mit sich führt. Friederike Sattler, die Wirtschaftsgeschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main lehrt, hat hier eine ganz hervorragende Biographie über eine Schlüsselfigur des 20. Jahrhunderts vorgelegt. Mit ganz großer Spannung und Begeisterung habe ich dieses sehr gefällig geschriebene Buch gelesen und empfehle es für alle zeitgeschichtlich- und wirtschaftlich interessierten Leser und Leserinnen.

Siedler Verlag   36.00 €