Buchhandlung Goltsteinstraße

Tel: 0221 - 340 07 17
Goltsteinstraße 78 · 50968 Köln


Montag - Freitag: 9:00 Uhr - 19:00 Uhr
Samstag: 9:00 Uhr - 14:00 Uhr

Diese Bücher haben Sie noch nicht gelesen? Das lässt sich nachholen:


Buchtipp von:
Ulrike Groffy
Ulrike Groffy


Buchtipp Goltsteinstraße-Hogarth Shakespeare Projekt

Buchtipp Goltsteinstraße-Hogarth Shakespeare Projekt

Buchtipp Goltsteinstraße-Hogarth Shakespeare Projekt

Buchtipp von: Ulrike Groffy
Buchtipp Goltsteinstraße-Hogarth Shakespeare Projekt

Buchtipp Goltsteinstraße-Hogarth Shakespeare Projekt

Buchtipp Goltsteinstraße-Hogarth Shakespeare Projekt

Das Hogarth Shakespeare Projekt

von:

Shakespeare ist tot, es lebe Shakespeare – zum 400. Todestag gibt es ein kühnes Projekt der Hogarth Press, welches der Knaus Verlag nach Deutschland bringt: Acht renomierte Autoren schreiben ihren persönlichen Shakespearestoff neu – eine Coverversion sozusagen.

Den Auftakt macht die englische Autorin Jeannette Winterson mit ihrer Version vom „Wintermärchen”, eine ganz moderne, rasant erzählte Geschichte von Eifersucht und Familiendrama. Der Londoner Investmentbanker Leo verdächtigt seine schwangere Frau MiMi, ihn mit seinem besten Freund Xeno zu betrügen. Fast kommt er um vor Eifersucht, verstößt seine Frau und lässt Töchterchen Perdita wegschaffen. Sie findet zum Glück ein neues gutes Zuhause bei einem Barpianisten. Jahre später verliebt sich Perdita in Xenos einzigen Sohn, und beide machen sich daran, das Rätsel ihrer Herkunft zu lösen. Ein fulminanter Stoff um Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit, der zeigt, wie alles ineinandergreift: „Der weite Raum der Zeit”.

Der Booker-Price-Träger und absolute Shakespeare-Kenner Howard Jacobson hat auch ein Lieblingsdrama neu erschrieben: Der „Kaufmann von Venedig” wird bei ihm zu „Shylock” und thematisiert ernst und amüsant, mit viel britischem Humor, die Frage: Was macht einen Menschen zum Juden? Im Zentrum steht der reiche Kunstsammler Strulovitch aus Manchester, dessen leichtsinnig-trotzige Tochter Beatrice sich mit einem Fußballstar und Unterwäsche-Modell (ja, das gibt es ja tatsächlich!) einlässt. Nicht der richtige Umgang für seine Tochter, befindet harsch der Vater und muss dann doch einiges einstecken, was er so nicht erwartet hat. Jacobsons Roman ist eine Burleske mit Tiefgang und eröffnet einen neuen Blick auf den vermeintlichen Antisemitismus bei Shakespeare.

Zwei Romane aus großem Stoff: also neue Flicken auf dem alten Gewand? Nein, eher wunderbare neue Gewänder nach alten Schnittmustern!

Knaus Verlag   19.99 €