Diese Bücher haben Sie noch nicht gelesen? Das lässt sich nachholen:


Buchtipp von:
Ulrike Groffy
Ulrike Groffy


Buchtipp - Pye - Am Rand der Welt

Buchtipp von: Ulrike Groffy
Buchtipp - Pye - Am Rand der Welt

Am Rand der Welt

von: Michael Pye

Domburg ist heute Ferienort für Badeurlauber und das älteste Seebad Zeelands an der holländischen Küste. Aber im 17. Jht. setzten Sturm und Wellen dort Steine und Gräber frei, die von einer fernen Besiedlung berichten. Als die Nordsee nämlich noch den Friesen gehörte, die sich klug und vorausschauend an diesem Rand der Welt ansiedelten.

Sie bauten Häuser auf Warften und errichteten im 8. Jht. 100 km flussaufwärts vom Rheindelta aus ihr Hauptquartier: Friesen waren geschäftstüchtige Seefahrer, die zur Zeit Karls des Großen reichen Handel mit allem betrieben, was sich transportieren ließ, denn das Wasser war damals der einfachste Transportweg. Und sie verbreiteten den Gebrauch von Silbermünzen.

Anschaulich und fast im Plauderton erzählt der britische Journalist und Autor Michael Pye begeistert von den Friesen, den Wikingern und der Zeit der Hanse und berichtet vom Handel, der Mode, der Stellung der Frauen genauso wie von der Entwicklung von Wissenschaft und Recht. Einst Rand der Welt, rückt die Nordsee hier vielfältig ins Zentrum und gibt Zeugnis von einer großartigen versunkenen Zeit, die bis heute nachwirkt.

„Dieses kalte graue Meer in dunklen Zeiten machte die moderne Welt möglich.”

Michael Pye - Am Rand der Welt
Aus dem Englischen übersetzt von Michael Bischoff

Über den Knopf -WEITERE INFORMATIONEN- können Sie gleich unten ins Buch hineinblättern - viel Vergnügen!

S. Fischer Verlag   26.00 €