Diese Bücher haben Sie noch nicht gelesen? Das lässt sich nachholen:


Buchtipp von:
Ulrike Groffy
Ulrike Groffy


Buchtipp Goltsteinstraße - le Carré - Das Vermächtnis der Spione

Buchtipp von: Ulrike Groffy
Buchtipp Goltsteinstraße - le Carré - Das Vermächtnis der Spione

Das Vermächtnis der Spione

von: John le Carré

Peter Guillam ist längst in Rente und lebt auf einem abgeschiedenen Bauernhof in der Bretagne, als er per blassgrauem Brief ins englische Innenministerium bestellt wird: zu einer Befragung in einem alten Fall, bei dem er als ehemaliger Assistent von George Smiley beteiligt war.

Es geht um Windfall, ein spektakulärer Fall aus den Zeiten des Kalten Krieges, bei dem zwei Agenten an der Berliner Mauer ums Leben kamen. Es sind Akten verschwunden, alte geheime Unterkünfte sind aufgetaucht, und nun haben die Kinder der getöteten Spione auch noch gedroht, die britische Regierung zu verklagen. Für den MI6 besteht dringend Klärungsbedarf, was Guillam nur kichernd den Kopf schütteln lässt, „um anzudeuten, dass ihr jungen Leute einfach keine Ahnung habt, wie es damals wirklich war.”

Es ging Anfang der 60er Jahre darum, die Enttarnung eines Doppelagenten bei der Stasi zu verhindern, ein Vorhaben, das fatalerweise durchkreuzt wurde. Als Guillam merkt, dass man ihm dafür die Verantwortung in die Schuhe schieben will, verschwindet er klammheimlich – wozu hat man schließlich zwei Pässe!

Aus Vernehmungsprotokollen, Briefen, Berichten und spannend erzählter Spionagevergangenheit gelingt es le Carré wieder einmal, ein absolut schlüssigen Fall zu schildern, der am Ende mit einer Überraschung aufwartet. Ein Thriller, der nicht nur tiefe Einsichten in die Arbeit der Geheimdienste liefert, sondern diese zugleich kritisch zerlegt
und hinterfragt. Immerhin geht es um die Wahrung demokratischer Werte – da darf man schon mal nachfragen...

John le Carré / Das Vermächtnis der Spione
aus dem Englischen übersetzt von Peter Torberg

Ullstein Verlag   24.00 €