Buchhandlung Goltsteinstraße

Tel: 0221 - 340 07 17
Goltsteinstraße 78 · 50968 Köln


Montag - Freitag: 9:00 Uhr - 19:00 Uhr
Samstag: 9:00 Uhr - 14:00 Uhr

Diese Bücher haben Sie noch nicht gelesen? Das lässt sich nachholen:


Buchtipp von:
Katrin Bartsch
Katrin Bartsch


Buchtipp Goltsteinstraße - Boschwitz - Der Reisende

Buchtipp von: Katrin Bartsch
Buchtipp Goltsteinstraße - Boschwitz - Der Reisende

Der Reisende

von: Ulrich Alexander Boschwitz

Otto Silbermann ist ein in Berlin lebender jüdischer Kaufmann. Als wohlhabender Bürger ist er ein angesehenes Mitglied des Berliner Bürgertums, der noch im Ersten Weltkrieg gekämpft hat und mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet worden war. Doch mit der Nacht vom 9. auf den 10.11.1938 ändert sich sein bisheriges Leben...

Gerade so entkommt er ganz knapp den Häschern des neuen Regimes und befindet sich fortan auf der Flucht. Und er erfährt, was es heißt, plötzlich ausgegrenzt zu sein. Ihm gut bekannte Menschen grüßen ihn nicht mehr - sein Geschäftspartner versucht, ihn über den Tisch zu ziehen - ein wohlbekannter Kellner mag ihn nicht mehr bedienen - der Hotelier eines von ihm oft frequentierten Hotels gibt ihm zu verstehen, dass seine Übernachtung dort „leider” eher nicht erwünscht sei.

Aus der Ich-Perspektive wird dem Leser im Roman das Schicksal von Otto Silbermann vor Augen geführt, der nun mit der Reichsbahn rastlos von Ort zu Ort reist, da er sich dort so halbwegs sicher wähnt. Glasklar erzählt spiegelt sein Schicksal das Gesellschaftsbild der damaligen Zeit. Silbermann begegnet dem hundertprozentigen Nazi, den Mitläufern oder auch nur den einfach verängstigten Menschen, die eben lieber wegschauen.

Und über allem schwebt Otto Silbermanns ganz große Frage nach dem Warum, denn „Ich habe mir doch nichts zu Schulden kommen lassen” heißt es im Roman.

In ganz jungen Jahren hat Boschwitz (Jahrgang 1915) das Buch 1939 in englischer Sprache veröffentlichen können. Der Herausgeber Peter Graf hat das Originalmanuskript im Deutschen Exilarchiv der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt wiederentdeckt, überarbeitet und im Klett-Cotta Verlag erstmals auf Deutsch herausgegeben.

Was für eine großartige Wiederentdeckung - nicht nur sehr lesenswert, sondern ein unbedingtes Lesemuss!!!

Über den Knopf -WEITERE INFORMATIONEN- geht es gleich unten zur Leseprobe...

Klett - Cotta   20.00 €