Diese Bücher haben Sie noch nicht gelesen? Das lässt sich nachholen:


Buchtipp von:
Ulrike Groffy
Ulrike Groffy


Buchtipp Goltsteinstraße - Modick - Keyserlings Geheimnis

Buchtipp von: Ulrike Groffy
Buchtipp Goltsteinstraße - Modick - Keyserlings Geheimnis

Keyserlings Geheimnis

von: Klaus Modick

Auf Einladung des Dramatikers Max Halbe treffen sich 1901 einige Künstler am Starnberger See in der Sommerfrische, unter ihnen der impressionistische Autor und Dandy des Fin de Siècle, Eduard Graf von Keyserling (1855-1918), zu jener Zeit bereits ein arrivierter Schriftsteller.

Auch der Maler Lovis Corinth ist mit von der Partie und überredet Keyserling, ihm Modell zu sitzen. Es entsteht das berühmte Porträt des „hässlichen” Keyserling, das diesem Buch bereits auf dem Vorsatzpapier vorangestellt ist. Schön war er nie, der Graf, aber die fortschreitende Syphilis hat ihn bereits schwer gezeichnet. Während der Sitzungen nun erkundigt sich Corinth immer mal wieder nach der Jugend- und Studienzeit des Grafen aus dem Kurland, doch die Antworten bleiben ausweichend. Als Keyserling gemeinsam mit Frank Wedekind zu einem Konzertabend gebeten wird, meint er in der Sängerin eine längst vergangene Liebe zu erkennen, die ihn vor langer Zeit verraten hat...

Einfühlsam, witzig und voller Atmosphäre ist dieser gelungene Künstlerroman um Eduard Graf von Keyserling, der „Inkarnation des zerfallenden Adels in den baufälligen Schlössern und Herrenhäusern seiner baltischen Heimat.” Ja, er stand schon zu Lebzeiten für eine untergehende Gesellschaft und ganze Epoche und hat uns wunderbare Prosa zu dieser Zeit hinterlassen.

Unbedingt lesen also - erst Modick, dann Keyserling!

Kiepenheuer & Witsch   20.00 €